Neujahrswünsche – oder: Über das Erreichen von Zielen

Ein frohes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr! Vielstimmig hallt dieser Wunsch in diesen Tagen durch die Welt – aber wie wird man eigentlich glücklich und erfolgreich?

Hier das Patentrezept in Kürze:

1.: Träumen Sie!
Detailliert und mit allen Sinnen. Malen Sie sich aus, wie es sein wird: Der optimale Job, das Leben mit der besten Partnerin/dem besten Partner von allen, das Gefühl beim morgendlichen Joggen durch den Wald oder das Leben ohne Rauch. Manche vermeintlichen Wünsche entpuppen sich schon beim virtuellen Anprobieren vor dem inneren Auge als doch nicht zu einem passendes Ziel. Die anderen halten Sie fest!

2.: Formulieren Sie klare, realistische Ziele!
Nehmen Sie sich beispielsweise statt pauschal mehr Zeit für Ihre Familie haben zu wollen ganz konkret vor, das Handy zu bestimmten Zeiten auszuschalten, wenn Sie ein wichtiges Spielemeeting mit Ihren Kindern haben. Auch jeden Dienstag und Donnerstag einen zügigen Waldspaziergang zu machen lässt sich ungleich besser durchhalten als der Versuch, in 15 langen Jahren erworbenes Übergewicht bis zum Sommer in Marathonreife umzuwandeln.
(Wenn Sie an dieser Stelle feststellen, dass Sie zwar gerne schlank wären, aber keinesfalls etwas an Ihren Ess- oder Bewegungsmustern ändern möchten, gerne Hund und Kinder hätten, aber das ungebundene Nachtleben nicht missen wollen, dann überdenken Sie Ihr Ziel noch mal.)

3.: Planen Sie Ihre Schritte!
Enttäusche ich Sie, wenn ich Ihnen verrate: Da ist kein Scotty, der Sie per Knopfdruck ans Ziel ihrer Träume beamt? Sie werden den Weg dorthin selber zurücklegen müssen, Schritt für Schritt.
Welche Ressourcen brauchen Sie unterwegs, wer kann Sie unterstützen? Welche Hindernisse gilt es aus dem Weg zu räumen? Was ist in die Wege zu leiten in den nächsten 12, den nächsten 6, den kommenden 3 Monaten – oder gleich in der nächsten Woche? Brechen Sie Ihr ehrgeiziges Vorhaben in kleine, händelbare Häppchen herunter.

4.: Seien Sie großzügig!
In diesem Falle mit sich selber. Nur auf dem Papier nüchterner Planer verläuft Entwicklung immer linear. In der komplexen wirklichen Welt gehören Pirouetten und Zwischenstopps zum Leben. Kippen Sie also bei kleineren Rückschlägen nicht gleich frustriert das Kind mit dem Bade aus, sondern behalten Sie zuversichtlich die Marschrichtung bei.

In diesem Sinne: Viel Glück und Erfolg im Jahr 2012!
Ihre Birgit Fuchs

Kommentare sind geschlossen.