Präsentation auf BVMW-Veranstaltung

Das hat Spaß gemacht: Für das Team von touchvote durfte ich am vergangenen Mittwoch auf einer Veranstaltung des Bundesverbands Mittelständische Wirtschaft BVMW ihr Kommunikations- und Votingsystem vorstellen und die Gäste auf das Thema des nachfolgenden Hauptvortrags zum Thema Wirtschaft und Ethik einstimmen.

Wie gut wirtschaftlicher Erfolg und ethisches Handeln zu vereinbaren sind, wollte ich etwa wissen, und die Teilnehmer haben über ihre Tablets die Frage beantwortet. Die Auswertung erschien im selben Augenblick für alle sichtbar auf der Präsentationsleinwand hinter mir. Ich konnte sie spielend leicht aufgreifen und elegant zum nächsten Sprecher, dem Franziskaner-Mönch Bruder Paulus, überleiten.

 

Kommunikationskompetenz für touchvote

Logo touchvote

Mein Fachwissen im Bereich der Kommunikation bringe ich auch beratend im zeitgemäßen interaktiven Gäste-, Kunden- und Zuschauerdialog ein.

touchvote ist ein tabletbasiertes System aus Hard- und Software. Es ermöglicht den Besuchern einer Veranstaltung, im Bruchteil einer Sekunde über den Bildschirm ihres touchvote-Tablets relevante Informationen abzurufen, bei Abstimmungen ihre Meinung abzugeben oder mit dem Veranstalter in Kontakt zu treten.

Damit kann es seinen Einsatz finden im TV-Bereich (z.B. bei Publikumseinbindungen wie im Familienduell oder bei Shootingstars), es kann den klassischen papiergebundenen Gästefragebogen eines Hotels oder Tagungshauses elegant ablösen, Vereinssitzungen begleiten, Events interaktiver machen oder Lernen und Lernerfolgskontrollen unterstützen.

Ich arbeite mit viel Freude daran, Texte und Inhalte,  Fragebogenaufbau und Ablaufdiagramme für die touchvote-Einsätzemitzugestalten!

 

MindMeister als Präsentationstool

MindMeister meistert jetzt auch Präsentationen!

Das weit verbreitete und gut umgesetzte Online-Mindmapping-Tool MindMeister ist um eine entscheidende Funktion ergänzt worden: Es können nun auch Präsentationen damit gehalten werden.

Diese Weiterentwicklung lag nahe, nachdem sich mit Prezi (siehe http://prezi.com/) bereits ein anderes frisch daher kommendes Präsentationsmedium etabliert hat, das statt auf Folien auf einer Mindmap basiert. Auch bei MindMeister arbeitet man weiterhin zunächst seine Mindmap aus. Erst in einem zweiten Schritt weist man dann den einzelnen Elementen eine Reihenfolge zu, so dass sich ein Pfad durch die Präsentation ergibt. Weiterlesen…

Genial: Der Genius Ringpresenter

Auf der Messe „Zukunft Personal“ letzte Woche stehe ich gebannt vor dem Sprecher auf der kleinen Aktionsfläche. Doch mein Interesse gilt nicht nur den aufgezeigten Wegen, gestalterisch im Sinne des eigenen Redeziels das Beste aus seinen Powerpointfolien heraus zu holen, sondern ein kleines, glänzendes Accessoire am Finger des Sprechers hat meine Aufmerksamkeit gefangen. Nach seinem Vortrag ist Matthias Garten von smavicon Best Business Presentations so freundlich, extra für mich diesen kleinen, am Finger tragbaren Presenter noch mal hervorzuholen. Und so kann ich, inzwischen selbst stolze Besitzerin eines solchen, Ihnen heute begeistert meine Neuentdeckung vorstellen: den Genius Ringpresenter.

Genius Ringpresenter

Weiterlesen

Tänzer statt Powerpoint

Frischer Wind für frische Ideen!

Bei jedem Vortrag geht es immer auch ein bisschen darum, Ihr Publikum zu unterhalten. Das ist Ihr Schlüssel zu seiner Aufmerksamkeit. Aber wie frisch und unterhaltsam ist die hundertste Powerpoint-Präsentation in einem langen, trockenen Berufsleben?
Weiterlesen…

Effekte bei Powerpoint & Co:
Die bunte Falle

Beherrsche ihre Nutzung, aber beherrsche dich, sie zu nutzen!

Klingt das in Ihren Ohren zunächst paradox? Jeder, der Powerpoint oder ein vergleichbares Programm zum ersten Mal bedient, betritt eine bunte Welt voller Möglichkeiten. Da können Worte zum Blinken gebracht werden, Sätze wie Rennwagen ins Bild sausen und spritzige Übergänge zwischen den einzelnen Folien gestaltet werden. Bald gleicht die eigene Präsentation blinkend und soundunterlegt der Reeperbahn bei Nacht: Jeder Hauseingang wirbt auf eigene auffällige Weise um die Aufmerksamkeit der Passanten.

Aber ist das wirklich Ihr Ziel?
Weiterlesen…